2 Veranstaltungen im April

Wir können schon kaum noch still sitzen: Im April dürfen wir nämlich 2 spannende Veranstaltungen ankündigen, auf die wir uns schon sehr freuen. Beide sind außerdem als Fortbildungen bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt registriert. Alle Infos gibt es hier:

1. Vortrag: “Poliklinik – Gesundheit ist eine soziale Frage.”

Wann? Dienstag, 9. April 2019 von 18:00 bis 20:00

Wo? Steintorcampus, Hörsaal IV, Ludwig-Wucherer-Str. 2, 06108 Halle (Saale)

Im medizinischen Fachdiskurs, aber auch in der öffentlichen Diskussion über die Zukunft unseres Gesundheitssystems wird Gesundheit oftmals als individuelle Ressource verstanden, deren Erhalt und Wiederherstellung im Wesentlichen in der Verantwortung des Einzelnen liegt. Dass Gesundheit und Krankheit jedoch maßgeblich durch gesellschaftliche Verhältnisse strukturiert werden, wird dabei oft übersehen.

Die Referenten sind Aktive der Poliklinik Veddel und des Gesundheitskollektivs Berlin.

Dem möchte die Poliklinikbewegung entgegensteuern, indem sie anstrebt, eine an Gesundheitsfragen orientierte Gemeinwesenarbeit wiederzubeleben: Kostenloser Zugang zu medizinischer Versorgung unabhängig vom Versicherungsstatus, multiprofessionelle Praxen, in denen Pfleger*innen, Psycholog*innen, Ärzt*innen, Sozialarbeiter*innen und andere Professionen zusammenarbeiten.

In Zeiten in denen das deutsche Gesundheitssystem zunehmend Schauplatz sich zuspitzender Kämpfe um Profit, Lebenszeit, Teilhabe, Wissen und nationaler Identität wird, fordert das Poliklinik-Syndikat die Einmischung in den vermeintlich technokratischen Dschungel des Gesundheitssystems und eine Repolitisierung des Themas Gesundheit!

Die Durchsetzung marktwirtschaftlicher Strukturen im Gesundheitssystem, mit der Gesundheit selbst als Ware, hat uns heute an deren Grenzen geführt und verweist umso mehr auf ein strukturveränderndes Alternativmodell. Die Poliklinik möchte an Gesundheitsfragen orientierte Gemeinwesenarbeit wiederbeleben. Ziel ist es Strukturen zu entwickeln, die gesellschaftliche Partizipation im Stadtteil ermöglichen.

Wie kann medizinische Versorgung frei von sektierenden Machtdimensionen aussehen und gewährleistet werden, dass sie unabhängig von sozialer Zugehörigkeit geschieht?

Eine Veranstaltung von Medinetz Halle/Saale e.V. und Solidarity City Halle mit finanzieller Unterstützung der Hallianz für Vielfalt.

2. Weiterbildung: “Gesundheitsbescheinigungen im Kontext von Asyl”

Wann? Montag, 15. April 2019 von 18:00 bis 20:00

Wo? Steintorcampus, Hörsaal IV, Ludwig-Wucherer-Str. 2, 06108 Halle (Saale)

Im Kontext von Flucht und Asyl brauchen Patientinnen und Patienten oft ärztliche Stellungnahmen, Gutachten und andere Gesundheitsbescheinigungen: Sozialrechtliche Ansprüche gegen Kostenträger wie das Sozialamt müssen begründet, im Heimatland oder auf der Flucht erlittene Verletzungen dokumentiert und im Asylverfahren eingebracht werden, aktuelle Krankheiten, die unter Umständen einer Reisefähigkeit entgegen stehen, müssen Behörden gegenüber dargestellt werden etc.

In dieser Weiterbildungsveranstaltung sollen die verschiedenen Kontexte ärztlicher Bescheinigungen systematisiert und die mit ihnen jeweils verbundenen Anforderungen erläutert werden.

Referentin ist Heidrun Nitschke, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, langjährige Ärztin im Gesundheitsamt Köln und Mitglied der Härtefallkommission des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zielgruppe der Veranstaltung sind Ärztinnen und Ärzte, Sozialarbeiter/-innen und andere in die Betreuung von Geflüchteten involvierte Akteure.

Die Veranstaltung wurde mit 2 Weiterbildungspunkten der Ärztekammer Sachsen-Anhalt zertifiziert.