menu

Veranstaltungen

Übersicht_

Hier werden alle Veranstaltungen ankündigt.

Vortrag: "Kannste mal schnell übersetzen?“ Ein kritischer Zugang zu ehrenamtlicher Sprachmittlung

Ort: Welcome-Treff, Waisenhausring 2

Datum: 24.10.2016

Uhrzeit: 16:00-19:00

Eine Veranstaltung von: Hiki, ElKis

Wir (Hiki, ElKiS, ehrenamtlich Sprachmittler_innen) wollen uns damit auseinandersetzen, was Sprachmittler_innen im sogenannten „Community Interpreting“, also Dolmetschen auf kommunaler Ebene, bei Behörden, in Krankenhäusern, in Bildungseinrichtungen,..., eigentlich leisten, welcher Kompetenzen es bedarf, wie es dazu im Vergleich in anderen Ländern aussieht, und welche Aufgaben Ehrenamt übernehmen darf, muss und eigentlich auch nicht soll.

Neben Infos, einer Podiumsdiskussion und Erfahrungsaustausch werden Filmausschnitte gezeigt.


Workshop: 'Fallstricke des Engagements- Workshop zur kritischen Selbstreflexion für Ehrenamtliche im Themenfeld Flucht und Asyl'

Ort: Welcome- Treff, Waisenhausring 2

Datum: 25.10.2016

Uhrzeit: 17:00 bis 20:00

eine Veranstaltung von: Flüchtlingsrat Sachsen Anhalt e.V.

Immer mehr Menschen engagieren sich in ihrer Freizeit für und mit Geflüchteten. Dieses Engagement ist jedoch nicht frei von Konflikten, Widersprüchen und Fallstricken. Der Workshop soll daher einen Raum bieten, um die eigene Rolle als Unterstützer*in selbstkritisch zu reflektieren. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie eine Unterstützung auf Augenhöhe aussehen kann und wie gut oder schlecht uns dies im Alltag umzusetzen gelingt. Außerdem wollen wir uns mit den eigenen Motiven, Privilegien und der eigenen Haltung auseinandersetzen und einen praktischen Erfahrungsaustausch ermöglichen.


Vortrag - "Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld zwischen bürgerschaftlichem Engagement und
politischer Verantwortung"

Ort: Hörsaal XIX im Melanchthonianum, Uniplatz 9

Datum: 26.10.2016

Uhrzeit: 18:30

eine Veranstaltung von: Christin Zocher

Die Diskussion um die Integration von Geflüchteten und das erhöhte Engagement ist seit dem vergangenem Sommer im gesellschaftlichen Leben allgegenwärtig und wird vielseitig diskutiert.

Bürgerliches Engagement ist eine gesellschaftlich anerkannte Aufgabe und positiver Ausdruck direkter politischer Partizipation. In politischen Statements wird diese Arbeit höchst geschätzt und in diesem Zusammenhang die Willkommenskultur immer wieder betont.
Während ehrenamtliches Engagement einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander leistet und Integration fördert, wird die Regierung ihrer Aufgabe, menschenwürdige Aufenthaltsbedingungen zu gestalten, nicht gerecht und forciert mit ihrer Asylpolitik Ausgrenzung.

Der Vortrag thematisiert die Chancen und Grenzen des bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der interkulturellen Arbeit mit Geflüchteten und Stadtbevölkerung und möchte über Bedarfe und Herausforderungen sprechen. Gleichzeitig setzt sich der Vortrag kritisch mit dem Verhältnis von politischer Zuständigkeit und ehrenamtlichen Engagement auseinander und versucht, die Dimension gesellschaftlicher Emanzipation und politischer Verantwortlichkeit auszuloten.


Vortrag: „Mitspracherecht, Konsultationsrecht und Vetorecht für Flüchtlingshelfer. Ein Warnstreik als Zeichen der Kooperationsbreitschaft“

Ort: Welcome- Treff, Waisenhausring 2

Datum: 27.10.2016

Uhrzeit: 19:30

eine Veranstaltung mit: Raffael Sonnenschein, Integrationshilfe Lläuft e.V. Landsberg

Ohne Öffentlichkeit, ohne einen öffentlichen Druck lässt sich in Bayern nichts bewegen. Es wird über Flüchtlinge und ihre Gegner sehr viel gesprochen. Jedoch sind viele Politiker dem Trend des Flüchtlings-Bashings erlegen und versuchen dabei sich gegenseitig zu überbieten. Es gibt allerdings auch einen großen Bevölkerungsanteil, der da nicht mitmacht. Woran es uns Flüchtlingshelfer mangelt ist häufig die öffentliche Wahrnehmung. Wir schafften es bisher nicht die „Unterkünfte“ zu verlassen um uns gemeinsam Gehör zu verschaffen. Unser 24-Stunden Warnstreik am Samstag, 1.Oktober war ein erster Schritt hierzu. In Bayern hat es sich auch gehörig herumgesprochen. Über 100 Helferkreise (1000de Flüchtlingshelfer) hatten sich unserem Warnstreik angeschlossen und sich solidarisiert, über Livestream sahen 18.000 zu. Selbst aus Karamanlis, Griechenland, erhielten wir Solidaritätsbekundungen per Foto/facebook. Die gewählten Landtagsfraktionen der SPD und der Grünen sowie der Landesverband der Linken hatten sich zudem mit uns solidarisiert. Der Warnstreik in Bayern ist fürs Erste beendet. Eine überwältigende Sympathiewelle hat uns in den letzten Wochen getragen. Danke für Eure herzliche Anteilnahme und Euren Support. Der Widerstand gegen Flüchtlings-Bashing und Integrationsverhinderung geht weiter. Wir werden weiter Solidaritätsbekundungen sammeln und sie 2017 zur richtigen Zeit am richtigen Ort positionieren. Mitspracherecht, Konsultationsrecht und Vetorecht für Flüchtlingshelfer sind unabdingbar. Unsere Idee ist es eine Debatte in der gesamten Bundesrepublik zu entfachen. Weitere Streiks und Protestaktionen sind geplant. Diesmal bundesweit. „Jeder Schmetterlingsflügel bewegt die Welt“.

Raffael Sonnenschein ist 47 Jahre. Bürgerrechtler, Künstler und Autor. Er hat Integrationsseminare geleitet und jahrelang Interkulturelle Kompetenz vermittelt. Während seiner Zeit beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge war er in München u.a. zuständig in der Asyl-Antragsannahme, Anlegen von Geflüchteten-Akten, bei der Zustellung von Bescheiden und Erteilen von Auskünften und konnte somit auch hinter den Kulissen Erfahrung und Wissen sammeln. In seinem philosophisch-politisches Sachbuch („Natürlich Deutsch“, Erscheinungsdatum 2017/2018) schreibt er über Integration, Parallelgesellschaften, Gegengesellschaften, institutionalisiertem Rassismus, Aussöhnung u.v.m. Als Vorstandsprecher wirbt er für die Zugehörigkeit und Akzeptanz der Neubürger in unserer Mitte. Nun ist er auf Tour um für ein europäisches Bündnis der Flüchtlingshelfer zu werben und zu mobilisieren.

Der Widerstand gegen das Flüchtlings-Bashing und die Integrationsverhinderung geht weiter. http://www.UnserVeto.de. Stay tuned. European Summit 2017 for Refugee Helpers United. worldveto.com


Offene Diskussion - Ist es uns (k)eine Ehre?

Ort: Hörsaal B im Melanchthonianum, Uniplatz, Halle

Datum: 28.10.2016

Uhrzeit: 18:00

Nach einer spannenden Woche voller interessanter Vorträge und Diskussionen wollen wir Akteure aus verschiedenen Bereichen des Ehrenamts zusammenrufen, um über die Zukunft nachzudenken.
Wir wollen die Frage stellen, die uns unter den Nägeln brennt:

Bietet das Ehrenamt Platz für unsere Forderungen und Visionen für die Gesellschaft?
Und: Wie können wir als Ehrenamtliche mit unseren Forderungen politisch wirksam werden?

Wir haben verschiedene Menschen eingeladen, auf dem Podium beispielhaft Ihre Antworten auf diese Frage vorzustellen, möchten aber vor allem mit euch diskutieren. Wir wollen nach der Einführungsrunde mit euch gemeinsam über diese Fragen zu sprechen, und hoffen, dass wir gemeinsame Vorstellungen über ein weiteres Vorgehen formulieren können.


Ausschlussklausel:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder die bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder
sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Seite zuletzt geändert am October 24, 2016

Kommentare


Sie haben noch keinen Kommentar gesendet.

Geben Sie einen Kommentar ein