Gesundheitsheft für Asylbewerber – die zweite Auflage!

Als im Jahr 2015 die Zahlen der neu ankommenden Menschen zunahm war auch im Gesundheitssystem viel Unsicherheit über den gegenseitigen Kontakt und Umgang vorhanden. Einige Reibungspunkte, die die angemessene medizinische Versorgung dieser Menschen behinderten, haben wir identifiziert und damit hat eine Projektgruppe im Medinetz Halle/Saale ein Werkzeug entwickelt, das es Asylsuchenden und ÄrztInnen einfacher machen soll gemeinsam zu einem guten Kontakt zu gelangen:

Das „Gesundheitsheft für Asylbewerber“

Das Gesundheitsheft ist ein Ordner, der medizinsche Befunde und Informationen über die vielen Ortswechsel und Arztkontakte, die ein Asylsuchender in der ersten Zeit hier in Deutschland sammeln und sichern soll. So soll Mehrfachdiagnostik und Behandlung vorgebeugt werden.

Das Gesundheitsheft bietet Asylsuchenden in ihrer jeweiligen Muttersprache und Ärzten auf deutsch Informationen, die die Besonderheiten des deutschen Gesundheitsystems für die jeweilige Gruppe erläutert. Ärzte erhalten Informationen und Links über ihre besondere Schlüsselstellung zur Sicherung der medizinischen Versorgung ihrer asylsuchenden Patienten. Diese werden über die grundlegende Art der Organisierung medizinischer Versorung in Deutschland und über ihre Rechte und Pflichten darin aufgeklärt.

Das Gesundheitsheft bietet mehrsprachige Werkzeuge, die einen grundlegende Kommunikation über medizinische Aspekte über Sprachbarrieren hinweg möglich macht. Ein Anamnesebogen zur Dokumentation der Patientengeschichte, und mehrere Amamnesebögen zur Dokumentation aktueller Beschwerden. Vorlagen zur Dokumentation von Befunden und Therapien und die Möglchkeit zur Notierung von Arztterminen sind außerdem Teil des Hefts.

Neue Auflage!

Im Jahr 2016 konnten wir mit Mitteln der Studienstiftung des deutschen Volkes das Heft einmal komplett überarbeiten und weitere Sprachen zur Verfügung stellen. Alle Übersetzungen wurde von unabhängigen professionellen Dolmetschern hin- und rückübersetzt, und im Anschluss mögliche Differenzen mit Muttersprachlern diskutiert, um eine möglichst große Sicherheit in der Sinnübetragung zu gewährleisten, und eine gute Verständlichkeit in der Zielsprache zu sichern. Dieser hohe Qualitätsstandard zeichnet die Verlässlichkeit des Gesundheitshefts aus.

Der Inhalt des Hefts steht unter einer freien Lizenz unter medinetz-halle.de/gesundheitsheft/ allen Interessierten Anwendern zur Verfügung. Es wurde für Sachsen-Anhalt konzipiert, kann aber ausdrücklich für andere Bundesländer angepasst werden. Wir bieten unsere Erfahrung in der Erstellung und Übersetzung gerne allen möglichen Kooperationspartnern an. Bitte kontaktieren Sie uns, falls sie Interesse an der Weiterentwicklung und -verbreitung des Hefts haben.

Wir suchen weiterhin Partner zur Realisierung der Verteilung in Sachsen-Anhalt! Um möglichst jedem Asylbewerber in Sachsen-Anhalt ein Heft zur Verfügung zu stellen, suchen wir Kooperationspartner, die uns bei Druck und Verteilung unterstützen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.